Video rekonstruierende Haarverpflanzung 2884 Grafts – Beispiel 2

Dieser 32 jährige Patient hatte einen Unfall mit Sonnenblumenöl. Darauf hin blieben bei Ihm große haarlose Gebiete im seitlichen, wie vorderen Kopfbereich zurück.

Um die Kopfhaut zu verkleinern, wurde dem Patienten im ersten Schritt für 6 Wochen ein Kopfhaut-Expander eingesetzt und dann eine Kopfhaut-Reduktion durchgeführt.

Anschließend wurden mit Follikular Unit Transplantation (Streifen-Haarverpflanzung) dem Patienten 2884 Grafts eingesetzt, wobei 200 Grafts für die Rekonstruktion der Augenbrauen verwendet wurden.

Video Rekonstruktive Haarchirurgie 3022 Grafts – Beispiel 1

Der deutsche Haarchirurg Doktor Feriduni mit Sitz im belgischen Hasselt,  führt an einem Jungen von 6 Jahren 2 Follikular Unit Transplantation – Operationen durch. Insgesamt wurden in 2 Operationen 3022 Transplantate sprich Follikuläre Einheiten (FU`s) verpflanzt.

Der Junge hatte nach einem einem Unfall während einem Fondue-Essen eine größere Brand-Wunde, auf welcher auch nach einigen Monaten immer noch keine Haare wuchsen.

Rekonstruktive Haarchirurgie

Das Ziel einer rekonstruktiven Haartransplantation ist letzendlich das Gleiche, wie bei der klasssischen Haartransplantation, die Bepflanzung von ehemals kahlem, oder lichtem Gebiet.

Behandelt die klassische Haartransplantation  jedoch Patienten bei denen die kahlen oder lichteren Stellen aufgrund von anrogenetischem Haarausfall entstanden sind, so sind die kahlen Flächen der Patienten von rekonstruktiver Haarchirugie – Haartransplantation meist durch Unfälle entstanden.

Das Ziel ist es, die haarlosen Gebiete wieder so gut wie möglich zu bepflanzen, so dass die Patienten wieder ein unbeschwerteres Leben genießen können.

Denn meist – im Gegensatz zu den kahlen Stellen enstanden durch normale androgenetische Alopezie – sind die kahlen Stellen durch Unfälle meist  „offensichtlich“ und entsprechen in keinster Weise einem normalen Haarausfall.

In Folge dessen leiden diese Patienten psychologisch oft sehr und empfinden Blicke der Menschen auf Ihre Situation als störend.

Glücklicherweise bietet hier heute die moderne Haarchirurgie meist eine Hilfe den Betroffenen das Leben mit noch mal deutlich mehr Haare  zu erleichtern.

Allerdings handelt es sich hier in der Regel auch um schwerer Fälle und in etwa um meist vernarbte Haut, auf welcher beispielsweise die Anwuchsraten nicht garantiert werden können und oftmals deutlich schlechter sind, wie bei der Behandlung von kahler, aber gesunder und intakter Kopfhaut. So müssen eventuell auch Eingriffe wiederholt werden, um letztendlich das angestrebte Ziel zu erreichen, sprich dauert es eventuell deutlich länger um ans Ziel zu kommen, wie bei Behandlung von gesunder und intakter Kopfhaut.

Nichtsdestrotz werden in vielen Fällen mit rekonstruktiver Haarchirurgie – Haartransplantation dennoch gravierende positive optische Veränderungen erreicht, die den Patienten das Leben deutlich erleichtern.

 

 

 

Beratung Haarchirurgie

Wer sich für einen haarchirurgischen Eingriff interessiert, dem ist anzuraten vorher bestmöglichst viele Gespräche bei verschiedenen Ärzten/Anbieter/Kliniken zu führen.

Man sollte einen Arzt wählen, der sich möglichst ausschließlich mit Haarchirurgie beschäftigt. Ebenso wichtig ist die nötige Erfahrung des Chirurgen auf diesem Gebiet.

Ein langjähriger tätiger Haarchirurg wird genügend bildliche Dokumentationen seiner behandelten Patienten zur Verfügung zur Ansicht zur Verfügung stellen. Besonders darauf zu achten, dass die Bilderqualität der Resultat -Dokumentationen gut genug ist um die Haarlinie in Nahaufnahme begutachten zu können. Denn insbesondere an einer neu bepflanzten Haarlinie kann man Rückschlüsse auf die Arbeit des Haarchirurges schließen. Demnach: Ist fein gearbeitet worden? Sprich sind in vorderstehen Reihen einzelne Haare verpflanzt worden? Ist die Wuchsrichtung der Transplantate bzw. neuen Haare korrekt? Wurde eine angemesse und zufriedenstellende Haardichte erreicht? Sind die Transplantate natürlich angeordnet und nicht in „Reihe und Glied“?

Der Initiator dieser Webseite – Andreas Krämer – Berater für Haartransplantation und welcher regelmäßig Kliniken besucht (Haartransplantation-Klinikbesuche) bietet alternativ zu solchen Fragen mehr Infos auf seinem Haarverpflanzungs-Informationsportal www.haartransplantation.de. Wer eine persönliche Beratung durch Andreas Krämer von Hairforlife wünscht, kann seine Webseite www.hairforlife.info besuchen.

 

 

 

Haarchirurgie Verfahren

Die heutzutage meist angewandten Verfahren von Haarchirurgie können eingeteilt werden in:

Streifen-Verfahren (FUT Eigenhaarverpflanzung)

-Aus der Donor-Area (Haarkranz) wird chirurgisch ein behaarter Hautlappen entnommen, welcher folgend in kleine Transplantate mit 1 – 4 Haaren (was auch oft als FU`s bezeichnet´wird) aufgeteilt wird und dann in das Empfangsgebiet umverpflanzt werden.

Einzel-Entahme- Verfahren (FUE Haarverpflanzung)

–  Die Grüppchen des Haares (die FU`s) werden einzeln mit Hohlnadeln von 0,75 – 1,00 mm aus der Kopfhaut ausgestochen und dann ebeso in des Empfangsgebiet umverpflanzt

Haarausfall-Haarchirurgie bei Frauen

Aufgrund dessen, dass bei FUE häufig der Spenderbereich rasiert werden muss und Frauen eine Rasur nicht gerne vornehmen, führen Frauen noch oft die FUT Haartransplantation durch.  Eine lineare Narbe stört diese aufgrund der doch oft sehr lang getragenen Haare meist weniger.

Weiter findet man heute ebenso beispielsweise:

Körperhaarverpflanzungen – Bodyhairtransplantation (BHT)

Bei einer BHT werden mit dem FUE Verfahren Haare aus verschiedenen Körperarealen wie den Beinen, der Brust, dem Rücken, oder auch vom Bart extrahiert und ebenso dann in das Empflangsgebiet eingesetzt. Jedoch wird diese Methode meist erst dann angewandt, wenn aus der normalen Donor-Area keine Haare mehr entnommen werden können

Donor-Restocking

Donor-Restocking ist eine thode die nicht den Oberkopf als Empfangsgebiet hat, sondern den Haarkranz sprich die normale Donor-Area einer Eigenhaarverpflanzung. Dabei werden z.B. Haare mit der FUE Technik im Haarkranz entnommen und die verbleibenden kahlen Stellen gleich wieder mit Körperhaartransplantation und Transplantaten vom Körper befüllt. Damit soll der Haarkranz noch besser erhalten bleiben, bzw. eine Ausdünnung vermieden werden.

 

 

 

Willkommen

Willkommen auf unserer Seite für rekonstruktive Haarchirurgie

Andreas Krämer – von Hairforlife – möchte hier einige Fälle von rekonstuktiver Haarchirurgie präsentieren.

Dies sind Patienten, die mit Haarverpflanzungen behandelt werden, jedoch bei welchen die kahlen oder lichten Stellen nicht durch erblichen Haarausfall entstanden sind, sondern durch Unfälle.

Auch hier kann moderne Haarchirurgie helfen.

Mehr über Rekonstruktive Haarchirugie auf unserer Unterseite „Rekonstruktive Haarchirurgie„.